Dieser Frage ging der Berufsberater Norman Zobel gemeinsam mit den 9. Klassen nach.

Mit dem eigens von der Bundesagentur für Arbeit Würzburg entwickelten Berufswahl-Cockpit konnten sich die Klassen spielerisch an die Berufswahl herantasten. In Gruppen werden die Berufskriterien diskutiert und anschließend einzeln bewertet. So erfahren die Schülerinnen und Schüler mögliche Branchen, Berufsfelder und Studiengänge, die zu ihren persönlichen Stärken und Vorlieben passen. Für Fündige stellt Herr Zobel weitere Informationsquellen zu den Berufen vor, für Suchende verweist er auf weitere Möglichkeiten der Berufsorientierung, vor allem im Internet. Jedoch wird auch deutlich, dass die standardisierten Tests nur eine Hilfestellung sind und weniger eindeutige Ergebnisse kein Grund zur Besorgnis darstellen. Herr Zobel hat es somit geschafft alle Schülerinnen und Schüler auf ansprechende und abwechslungsreiche Art zumindest ein Stück näher in Richtung Traumberuf zu bringen.

Wir danken Herrn Zobel für die kontinuierliche Unterstützung der Berufsorientierung und des PiDS-Projekts am Gymnasium Wiesentheid.

Text und Foto: Christian Schwerdtfeger