Tagesheim2019-12-08T10:13:02+01:00

Aktuelles aus dem Tagesheim

  • Gelungener Elternsprechtag
  • Ausflug zum Bowling
  • Das Kleinste sichtbar machen
Alle aktuellen Beiträge

Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen wird von Seiten der Politik seit einiger Zeit die Ganztagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen stark gefördert. Familien und Alleinerziehenden soll es durch diese Maßnahmen ermöglicht werden ihren Kindern eine optimale Betreuung hinsichtlich ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung zukommen zu lassen.

Am Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid verfügen wir über sehr große Erfahrung auf diesem Gebiet, da unser Tagesheim, das in etwa dem Prinzip der offenen Ganztagesschule entspricht, seit mehr als 50 Jahren besteht. Neben der Unterstützung bei schulischen Belangen ist die Vermittlung von Sozialkompetenz ein vorrangiges Ziel unserer Arbeit. In diesem Zusammenhang ist das Arbeiten in Lerngruppen besonders hilfreich.

  • Gemeinschaft
  • Aktivitäten
  • Lernen

Gemeinschaft fängt dann an, wenn man gemeinsam zusammen ist und sich mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern über den vormittäglichen Schultag austauscht und so das Erlebte verarbeitet.

Besondere Aktionen kurz vor den Ferien, wie ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch oder Eislaufen sind nicht nur Gegenpole zum Lernen, sondern auch eine willkommene Abwechslung.

Nebeneinander Hausaufgaben zu erledigen geht in einer bekannten Umgebung und Gruppe am besten, unterstützt durch Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer aus der eigenen Schule.

Tagesheim

Ganztägige Betreuung von Schülerinnen und Schülern ist seit vielen Jahren eine Forderung der Elternschaft. Diese wurde von politischer Seite durch eine Reihe verschiedener Modelle erfüllt.

Als öffentliche Internatsschule verfügen wir seit jeher über eine, Tagesheim genannte, Ganztagesbetreuung, welche die vorhandene Infrastruktur des Internats nutzt und sich von allen anderen Formen in wesentlichen Punkten unterscheidet.

Unser Bestreben ist es, den uns anvertrauten Kindern eine Umgebung zu schaffen, in der sie zum einen ihren schulischen Verpflichtungen gerecht werden können, sich aber andererseits wohl fühlen.

Wir sehen in unserer Arbeit wesentlich mehr als eine ausschließliche Beaufsichtigung. Unterschiedlichste, auch außerschulische Veranstaltungen und Unternehmungen fördern die persönliche Entwicklung der Kinder. Die dabei ablaufenden gruppendynamischen Prozesse stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl wie in einer Familie, der man neben der eigenen gerne angehört.

Unser Tagesheim wird von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe fünf mit zwölf unseres Gymnasiums besucht.

Zusätzlich können wir auch die Betreuung von Schülerinnen und Schülern anderer Schulformen gewährleisten.

Studierzeitbetreuung

Ein besonderes Angebot können wir Eltern und Kindern aus dem Ortskern Wiesentheids in Form einer Studierzeitbetreuung anbieten. Hierbei gehen die Kinder um 12.55 Uhr nach dem Ende des Vormittagsunterrichts zum Mittagessen nach Hause und besuchen ab 14.00 Uhr die Studierzeit in unserem Tagesheim zu den dortigen Bedingungen bis 17.00 Uhr.

Personal

Durch den Betrieb des Internats ergeben sich für unser Tagesheim logistische Vorteile, die personell und infrastrukturmäßig bedingt sind. So erfolgt die Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher des Internats. Zur Seite stehen ihnen Lehrkräfte des Gymnasiums, um entsprechende fachliche Hilfe zu gewährleisten. Ergänzt wird das Betreuungspersonal durch Bundesfreiwilligendienstleistende und Praktikantinnen für den Erzieherberuf sowie fremdsprachliche Assistenten. Besondere Bedeutung kommt unserer Schulpsychologin zu, die als Lerncoach entscheidende Unterstützung leistet. Die Wirtschaftsabteilung des Internats sorgt mit täglich frisch zubereiteten regionalen und saisonalen Produkten für das leibliche Wohl beim Mittagessen sowie der nachmittäglichen Vesper im Speisesaal.

Zeitrahmen

Unsere Betreuungszeiten gehen über das Angebot vieler anderer Schulen hinaus und können bei Bedarf flexibel gehandhabt werden, um die Schülerinnen und Schüler nicht von anderweitigen Aktivitäten, wie zum Beispiel Musikschule, Vereinssport etc. auszuschließen.

Zeitplan

07.55 – 12.55 Unterricht
13.00 – 13.15 Mittagessen
13.15 – 14.00 Freizeit (betreut)
14.00 – 15.00 Studierzeit I (Silentium)
15.00 – 15.45 Vesper/Freizeit (betreut)
15.45 – 16.45 Studierzeit II (Gruppenarbeit, Abfragen)
ab 16.45 Heimfahrt

Die zusätzliche Betreuung am Freitag erfolgt bis 15.00 Uhr, kann jedoch bei Bedarf bis 17.00 Uhr erweitert werden.

Kosten

Monatlichen Kosten ab September 2019:

Tagesheim:    101,90 € komplett mit Essen

Studierzeitbetreuung:    35,00 €

Gemeinschaft fängt dann an, wenn man beim Mittagstisch sitzt und sich mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern über den vormittäglichen Schultag austauscht und so das Erlebte verarbeitet. Die anwesenden Erzieherinnen und Erzieher wirken hierbei ausgleichend, beratend und helfend.

Mit neuer Energie geht es nach dem Mittagessen in die Freizeit, welche man gemeinsam bei Sport und Spiel verbringt. Die verbindende Wirkung dieser Aktivitäten erleben wir als sprichwörtlich.

Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren diese Gemeinschaft als gleichberechtigte Gruppenmitglieder, die lernen müssen, sich im Sinne einer guten Gruppendynamik einzubringen. Rücksichtnahme aber auch Durchsetzungsvermögen sind hierbei wichtige Kriterien.

Die gemeinsame Überwindung von Schwierigkeiten schweißt eine Gruppe zusammen. Dies trifft auch auf die Bewältigung schulischer Problemsituationen zu. Was ich alleine nicht schaffe, gelingt mir zusammen mit anderen. Diese Erkenntnis ist prägend für die weitere schulische und persönliche Entwicklung.

Besondere Aktionen kurz vor den Ferien, wie ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch oder Eislaufen sind nicht nur Gegenpole zum Lernen, sondern auch eine willkommene Abwechslung.
Neben den Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in den Arbeitspausen durch Sport und Spiel stehen immer wieder Ausflüge auf dem Programm. Hier wären zu nennen: Schwimmbadbesuche, Bowling, Eislaufen, Besuch von Weihnachtsmärkten und vieles mehr. Backen sowie die Herstellung von Waffeln und Basteln erweitern die praktischen Fähigkeiten. Darüber hinaus sorgen Sonderaktionen, wie Kickerturniere, Dartturniere sowie diverse Angebote von Oberstufenseminaren für Freude und die Entwicklung einer positiven Gruppendynamik.

Nebeneinander Hausaufgaben zu erledigen geht in einer bekannten Umgebung und Gruppe am besten, unterstützt durch ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte der eigenen Schule. Die Ablenkungsmöglichkeiten sind, im Gegensatz zum häufig unbeaufsichtigten Arbeiten zu Hause, sehr gering da konzentriertes Erledigen der Hausaufgaben durch unser Aufsichtspersonal eingefordert wird.

Die Organisation unseres Tagesheims vermittelt den Kindern eine klare Struktur hinsichtlich Arbeits- und Freizeiten. Jeder weiß, was er oder sie wann zu tun hat. Da dies für alle gilt, fällt es dem oder der Einzelnen leichter, sich einzuordnen nach dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“. Die unmittelbare Folge ist in der Regel eine Verbesserung der Noten.

Das eigenständige Arbeiten nimmt zumindest den ersten Teil als Silentium-Studierzeit ein, in der Folgezeit besteht die Möglichkeit der Gruppen- oder Partnerarbeit. Dies wird jedoch, je nach Notwendigkeit, durch unser Personal geregelt.

Bei fachlichen Fragestellungen, die nicht innerhalb der Gruppe gelöst werden können, besteht die Möglichkeit auf die Unterstützung von Lehrkräften der Schule zurückzugreifen. Dabei können die Kinder zum einen die Lehrkräfte in deren Raum aufsuchen, zum anderen können diese, zum Beispiel vor Schulaufgaben, in die Tagesheimgruppen kommen, um die Vorbereitung zu unterstützen.