Im November 2020 sollten wir, die Schüler der Q11, eigentlich die Hochschulinformationstage der Universität Würzburg besuchen. Aufgrund der aktuellen Situation konnten diese leider nicht vor Ort stattfinden, sondern mussten virtuell angeboten werden.

Normalerweise kommen an diesen zwei geplanten Tagen bis zu 4000 Schülerinnen und Schüler an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg und besuchen dort Vorträge und Infostände von verschiedenen Hochschulen, um sich ein Bild von den Möglichkeiten zu machen, die es für ein Studium nach dem Abitur gibt.

Als wir dann dieses Jahr die Gewissheit hatten, die Veranstaltung nicht persönlich besuchen zu können, bekamen wir von Herrn Schwerdtfeger Informationen zu dem Alternativablauf. Diese sahen folgendermaßen aus:

Im Zeitraum vom 23.11.20 bis 04.12.2020 fanden jeden Tag bis zu 30 Veranstaltungen von den mitwirkenden Hochschulen digital statt. Zusätzlich dazu gab es auch noch zu fast allen denkbaren Studiengängen gespeicherte Videos, in denen die verschiedensten Fragen beantwortet wurden.

Also bekamen wir den Auftrag im Rahmen unserer P-Seminare drei Veranstaltungen zu “besuchen” und diese zu dokumentieren, um sie dann in unserem Portfolio, welches wir für unsere Seminare gestalten müssen, zu präsentieren.

Natürlich war diese Alternative anders im Gegensatz zum geplanten Ablauf in der Universität. Dieses Jahr läuft bekanntlich vieles anders. Die Umsetzung der diesjährigen Veranstaltung war aber trotzdem sehr informativ und es hat viel Spaß gemacht, uns über unsere Zukunft Gedanken zu machen und vielleicht die ein oder andere Entscheidung erleichtert.

Zum Teil war der Kontakt zu den Lehrstühlen so gut, dass sich daraus sogar neue Schulpartnerschaften entwickelt haben, z.B. mit der Technischen Hochschule Aschaffenburg.

 

Text: Lara Mahr

Foto: Christian Schwerdtfeger