Schullektüre einmal anders – das Steigerwald-Landschulheim auf dem Weg zum „Battle of the Books” 2020

Schullektüre einmal anders – das Steigerwald-Landschulheim auf dem Weg zum „Battle of the Books” 2020

Bücher auf Englisch lesen? Und das auch noch für die Schule? Darüber wären wohl nicht viele Jugendliche begeistert. Aber genau hier stellt sich die Frage: Geht das nicht auch anders? Die Antwort lautet: Ja! Denn um das zu ändern, wurde „Battle of the Books“ ins Leben gerufen.

Seit bereits über 10 Jahren organisiert und veranstaltet das Deutsch-Amerikanische Institut (DAI) Nürnberg mit der Unterstützung des amerikanischen Generalkonsulats München das alljährlich beliebte „Battle of the Books“, bei dem Jugendliche ihr Wissen über die bekanntesten Werke der amerikanischen Literatur unter Beweis stellen können.
An diesem Wettbewerb können Schulen aus der Region mit einer interessierten Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe teilnehmen und gegen andere Schülerteams antreten. Alle Teams erhalten eine jährlich neu zusammengestellte Liste mit zehn amerikanischen Literaturklassikern, welche die Jugendlichen eigenständig vorbereiten müssen und das zur Abwechslung einmal nicht für trockene Buchinterpretationen im Literaturunterricht, sondern für eine aufregende Gameshow mit „Buzzer“, Jury und Publikum.

Auch eine lesebegeisterte Gruppe von 19 Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums ergreift dieses Jahr zum dritten Mal die Chance, sich in dem Wettbewerb mit anderen Schülergruppen aus ganz Bayern zu messen. So machte sich das Battle-Team am frühen Freitagmorgen des 10. Januar zusammen mit ihrer begleitenden Lehrkraft Arno Müller per Bus und Bahn auf den Weg nach Nürnberg. Am Deutsch-Amerikanischen Institut angekommen wurden die Schülerinnen und Schüler herzlich von der Leiterin des Wettbewerbs, der US-Amerikanerin Karin Eidsvoog, begrüßt und tauchten nach einer kurzen Vorstellungsrunde direkt in die Materie der Bücher ein. Dabei fassten die Schüler(innen) gemeinsam die spannenden Inhalte der einzelnen Bücher mit allen wichtigen Fakten – natürlich auf Englisch – zusammen und bekamen Gelegenheit, Erinnerungslücken für die „Schlacht der Bücher“ aufzufrischen. Nach der ausgiebigen und gut gelungenen Vorstellung der Bücher wurde dem Team zusätzlich die Möglichkeit geboten, eine reale Battle-Situation nachzustellen, in der potentielle Quizfragen zu den einzelnen Büchern gestellt wurden, woraufhin die Experten zu den jeweiligen Büchern gegeneinander antreten mussten.

Als der Besuch beendet war, machte sich die Gruppe direkt anschließend auf den Weg zurück zum Bahnhof, um gut vorbereitet und mit großer Vorfreude auf das Battle im Februar nach Hause zu fahren.

Text: Clara Fleischmann

Foto: Arno Müller: „Das Battle-Team des Steigerwald-Landschulheims Wiesentheid“

2020-01-19T18:41:53+01:00