Schulbesuch einer Landtagsabgeordneten

Schulbesuch einer Landtagsabgeordneten

Am letzten Schultag vor den Osterferien besuchte die Landtagsabgeordnete (MdL) Kerstin Celina, von der Partei Bündnis90/Die Grünen unsere Schule. Auf Einladung eines Schülers der 10. Jahrgangsstufe, der sich bei dieser Partei engagiert und in Absprache mit der Schulleitung kam dieser Besuch zustande.

In den 90 Minuten Gesprächszeit hatten alle Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe die Möglichkeit einer Politikerin Fragen zu stellen, die sie beschäftigen. Während Kerstin Celina zunächst kurz ihren eigenen Werdegang und Weg in die Politik beschrieb, ging es danach um ein Thema, das am LSH eine wichtige Rolle spielt, nämlich Inklusion. Da an unserer Schule jedes Jahr in der 10. Jahrgangsstufe des sozialwissenschaftlichen Zweiges eine Inklusionsfahrt stattfindet und Kerstin Celina Sprecherin für Sozialpolitik und Inklusion bei den Grünen ist, bot sich dieses Thema als Ausgangspunkt an. Während die Schüler ihr über die schulische Kooperation mit den Mainfränkischen Werkstätten und die gemeinsame jährliche Klassenfahrt berichteten, informierte sie die Schüler über ihre Arbeit und Initiativen im Bereich psychischer Erkrankungen. Hier wurden sowohl psychische Erkrankungen als auch das Erkennen und Behandeln angesprochen, auch bei Jugendlichen. Anschließend ging es um den gerade im Bundestag diskutierten Praena-Test, bei dem mit Hilfe eines Bluttests festgestellt werden kann, ob das Kind mit einer Behinderung auf die Welt kommen wird. 

Im weiteren Gesprächsverlauf wurde eine Bandbreite an aktuellen politischen Themen angesprochen, wie z.B. die bevorstehende Europawahl im Mai und wie sich Jugendliche über diese informieren. Hier wurde deutlich, wie wichtig das Internet für Jugendliche bei der Information darüber ist und dass Jugendliche z.B. bei den Juniorwahlen abstimmen können, die am LSH im Rahmen der Europawahl wieder durchgeführt werden. Auch der Umgang der Gesellschaft und der Schulen mit „Fridays for Future“ wurde thematisiert. Abschließend führte die Thematik Geschwindigkeitsbegrenzungen auf deutschen Autobahnen einzuführen zu einem lebhaften Austausch von Argumenten zwischen der Politikerin und den Schülern, die sich für oder gegen eine Begrenzung aussprachen. In diesem Zusammenhang wurden auch die E-Mobilität, Stromerzeugung und das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und dessen Konsequenzen thematisiert.

Während des gesamten Gespräches wurde deutlich, dass die heutigen Jugendlichen durchaus Interesse an politischen Themen haben, sich informieren und auch sehr überzeugend ihre Argumente, hier im Austausch mit einer Politikerin, ausdrücken können. Für die Schüler war es in zweierlei Hinsicht eine gewinnbringende Erfahrung: Sie haben einen interessanten Einblick in die Arbeit einer Politikerin bekommen und damit in die Praxis der Politik und sie konnten ihre Ansichten direkt an eine Landtagsabgeordnete weitergeben.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Kerstin Celina, dass sie sich die Zeit für den Besuch an unserer Schule und für dieses Gespräch genommen hat.

Text / Fotos: Eva Burkard


2019-04-18T14:18:27+01:00