Lernort Staatsregierung – Ein Einblick in die Politik vor Ort

Lernort Staatsregierung – Ein Einblick in die Politik vor Ort

Die Klasse 10cdw des sozialwissenschaftlichen Zweiges am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH) besuchte Ende Juni 2019 den Dienstsitz des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat in Nürnberg, im Rahmen des Informationstages „Lernort Staatsregierung“.

Ziel des “Lernorts Staatsregierung” ist laut der Homepage der Landeszentrale für politische Bildung in Bayern (BLZ) den Schülerinnen und Schülern im Freistaat die Möglichkeit zu geben „sich vor Ort über die Aufgaben und Arbeitsweisen der Bayerischen Staatsregierung zu informieren. Die Jugendlichen sollen […] einen Einblick bekommen, wo Politik gemacht wird und wie der politische Entscheidungsprozess abläuft. In Gesprächen mit leitenden Beamten und nach Möglichkeit mit Mitgliedern des bayerischen Kabinetts wird ein Beitrag geleistet, das Interesse am Staat und an staatlichem Handeln zu fördern.“

Diesen Einblick in die Politik bekamen die Schüler und Schülerinnen des LSH im Dienstsitz des Bayerischen Finanzministeriums, welchen es in Nürnberg seit nunmehr fünf Jahren gibt. Zunächst wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt und bekamen einen Pressespiegel an die Hand, in dem täglich die Artikel aus den verschiedenen Zeitungen zusammengefasst werden, die für das Ministerium von Bedeutung sind. Die Jugendlichen sollten zwei Artikel heraussuchen, die sie als wichtig ansahen und deren Inhalt in wenigen Sätzen zusammenfassen. Mit Hilfe eines Organigramms sollten sie dann die Referate im Ministerium heraussuchen, die sich mit den entsprechenden Themengebieten befassen müssen. Abschließend wurden die Schüler noch über Eckpfeiler der Arbeit in diesem Ministerium informiert. 

Im Anschluss daran führte eine Mitarbeiterin der BLZ ein informatives Quiz zum Thema „Bayerische Staatsregierung“ durch. Zwei Schülergruppen traten gegeneinander an: sie wählten einen Gruppensprecher aus und konnten sich vor der Beantwortung der Frage in der Gruppe absprechen. Für jede Frage gab es entweder 10, 20, 30 oder 40 Punkte, je nach Schwierigkeitsgrad der Frage z.B. zu den Ministerien oder der Staatskanzlei. Es standen immer drei Antworten zur Auswahl, von der eine richtig war und die dann auch kurz erläutert wurde. Danach stand ein Rundgang durch das Ministerium auf dem Programm, bei dem die Schüler nicht nur einen Einblick in das Büro des bayerischen Finanzministers Albert Füracker bekamen, sondern sie durften auch einen Blick in das Büro des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder werfen, das er in diesem Ministerium hat, und Teil der Staatskanzlei ist. 

Frisch gestärkt durch das Mittagessen kam der krönende Abschluss, ein sehr spannender und interessanter Vortrag zum Thema „Datenschutz und Medienkompetenz“, der für alle Zuhörer sehr gewinnbringend war. Der Referent ging auf die gesetzlichen Grundlagen des Datenschutzes ein und stellte anschaulich dar, was Whatsapp, Facebook und Co mit den Daten ihrer Nutzer machen und appellierte an die Schüler vorsichtig mit ihren Daten umgehen. Denn die Apps sind zwar kostenlos, werden aber mehr oder weniger mit den persönlichen Daten ihrer Nutzer „bezahlt“. Auch das Thema Propaganda im Netz wurde angesprochen und dass die Nutzer dadurch oft nicht mehr zwischen Realität und Fiktion unterscheiden können. Am Ende gab der Referent den Schülern auch noch ein paar Tipps mit auf den Weg, wie man sich und seine Daten schützen kann z.B. die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen verstehen, konsequent handeln und falls notwendig Alternativen suchen.

Mit vielen neuen Eindrücken und Informationsmaterialien, die die Schüler dort z.B. in Form einer Bayerischen Verfassung und des Grundgesetzes bekamen, machten sie sich nach diesem informativen Tag wieder auf den Heimweg, mit der Gewissheit, nun mehr über die Arbeit in einem Ministerium zu wissen.

Text und Fotos: Eva Burkard
(Bild 1: Einige Schüler der Klasse 10cdw vor dem Bayerischen Finanzministerium mit ihren Lehrkräften Eva Burkard und Ulrich Bäumler
Bild 2: Einige Schüler der Klasse 10cdw im Büro des bayerischen Finanzministers Albert Füracker)

2019-11-29T10:57:13+01:00