Das Getty Museum in Los Angeles hat kürzlich eine schöne Idee für Quarantänezeiten vorgestellt:
Das Museum lädt dazu ein, Kunstwerke aus seinem Bestand mit einfachen Mitteln zuhause nachzustellen und fotografisch festzuhalten. Man suche sich sein liebstes Kunstwerk heraus, nehme einige Gegenstände aus der Wohnung und gestalte das Werk damit nach. Die Gemälde und Skulpturen aus dem Getty Museum und anderen Museen liefern jede Menge Inspiration für diese Aktion:
http://blogs.getty.edu/iris/getty-artworks-recreated-with-household-items-by-creative-geniuses-the-world-over

Hier sieht man die ersten Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler aus der Unterstufe:

 

Alles ist freiwillig und wer weiß – vielleicht sehen wir eure Idee / euer fotografiertes Werk ja bald online in LA (ihr könnt es übrigens bei Getty Museum über deren Facebook Seite direkt einreichen, dazu benutzt ihr einfach die Nachrichtenfunktion: https://www.facebook.com/gettymuseum).
Wir freuen uns auf jeden Fall, dass es die ersten Fotos eurer Ergebnisse schon mal hier auf unsere Homepage geschafft haben: Die erste Arbeit und das besonders kreative Titelbild dieses Beitrags stammen von Fionn Röder, 6a (Matisse / Jiel), die nächste wurde von Vicktoria Schicker, 6b (Hundertwasser) gemacht. Das Mozart Portrait (Cignaroli) wurde von Luisa Hyna (7b) gestaltet, die beiden Arbeiten danach (Anker, Cézanne) von Annabel Thormann, 5a – die letzte Abbildung zeigt die Arbeit von Joelina Brand (Liotard), 6b.
In Kürze werden wir hier weitere nachgestellte Kunstwerke präsentieren – stay tuned.

Falls ihr mitmachen möchtet und kein Lieblingswerk parat habt, könnt ihr den Katalog des Getty-Museums auch online nach Stichworten durchsuchen: https://www.getty.edu/art/collection/

Viel Spaß und Erfolg bei diesem spannenden Projekt – und bleibt weiterhin gesund!

Axel Weiß