Chancen der digitalen Arbeitswelt – Karrieretag am Wiesentheider Gymnasium

Chancen der digitalen Arbeitswelt – Karrieretag am Wiesentheider Gymnasium

Am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH) fand Anfang Februar ein Karrieretag im Rahmen der Projekttage statt. Acht ehemalige Schülerinnen und Schüler stellten den 11. Klassen ihre Berufe vor. Der Schwerpunkt der Referenten lag dabei auf dem Thema Digitalisierung und wie sich Lebensläufe und Stellenanforderungen, Berufe und der Arbeitsalltag durch diese entwickelt und verändert haben.

In kleinen Gesprächsrunden gaben die Ehemaligen ihre persönlichen Erfahrungen weiter und beantworteten Fragen wie z.B. was Marketing und Vertrieb im digitalen Zeitalter auszeichnet oder wie typische Arbeitswochen im Projektmanagement an einem Forschungsinstitut oder in der Fertigungsplanung aussehen.

Die Schüler erfuhren in den Gesprächen viel über die Voraussetzungen und Anforderungen der verschiedenen Berufsbilder wie zum Beispiel das eines Ingenieurs für Verfahrenstechnik oder einer Umweltingenieurin, bekamen aber auch interessante Einblicke in die Funktion und Optimierung von Suchmaschinen oder die erfolgreiche Umsetzung von Social Media Strategien.

Die unterschiedlichen Vitas der Vortragenden gaben dabei einen sehr guten Überblick, was die Möglichkeiten der digitalen Arbeitswelt nach dem Abitur betrifft. So konnten sich die jungen Erwachsenen einen Überblick über die beruflichen Möglichkeiten bei Großkonzernen, im Mittelstand, in kleinen Betrieben, aber auch im Öffentlichen Dienst oder in der Selbstständigkeit verschaffen. Der erfolgreiche Werdegang der Referenten und die Tatsache, dass für ihren beruflichen Erfolg ihre Motivation entscheidender war, als Bestnoten im Abitur, war für die Zuhörer spannend, erleichternd und motivierend zugleich.

Die Erzählungen der Ehemaligen verdeutlichten, dass vielversprechende Möglichkeiten auf die Schüler warten. So wurden die Zuhörer sowohl über die große Auswahl an Studiengängen mit digitalen Inhalten als auch über die hervorragenden Chancen auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft informiert.
Die Schüler fanden in Workshops heraus, welche individuellen Stärken sie selbst haben und erarbeiteten gemeinsam, welche Kompetenzen auf der Suche nach dem zukünftigen Beruf gefragt sind. Neben den jeweiligen Fachkenntnissen und Englisch sind vor allem Einsatzbereitschaft, Zielorientierung, Teamfähigkeit, interkulturelle Kompetenz, Flexibilität und Projekterfahrung gefordert.

Es wurde offensichtlich, dass die Schüler diese Kompetenzen schon während der Schulzeit erwerben und sie in den kommenden Jahren bis zum Berufseinstieg durch Ausbildung, Studium und ehrenamtliches Engagement weiter ausbauen können.

Natürlich waren die Schüler auch neugierig auf die Erzählungen über die Schulzeit der Ehemaligen, sowie deren Studienzeit, Auslandserfahrungen und bisherige berufliche Stationen. Das Echo auf diese Veranstaltung war von Seiten der Schülerschaft sehr positiv, sie hoffen, dass auch im nächsten Schuljahr wieder Schüler vom Erfahrungsaustausch mit den Ehemaligen profitieren werden.

Die Referenten freuten sich, ihre Erfahrungen weitergeben zu können und die Schüler bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen. Gemeinsam mit weiteren Angeboten am LSH, wie dem Berufsinformationstag „Huckepack“ im Frühjahr, Informationstagen an Hochschulen, sowie Orientierungsangeboten der Arbeitsagentur werden die zukünftigen Abiturienten des LSH optimal auf die anstehenden Entscheidungen und ihre Zukunft nach dem Abitur vorbereitet.

Text: Dr. Alina Geiger und Daniel Vinzens 
Foto: Axel Weiß; (im Bild von links nach rechts: Dr. Alina Geiger, Stefanie Rabe, Julia Hartl, Daniel Vinzens, Karin Hartner, Benedikt Schug, Johannes Geiger, Andreas Laudenbach, Achim Höfle und Schüler der 11. Jahrgangsstufe)
 
 

 

2019-10-28T18:57:56+01:00